banner-repzoo
bg_titel

 Dr. Ägidius Strack
_____________________________________

Pressemitteilung

Startschuss für die Restaurierung der Nibelungenhalle

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 23. Mai beschlossen, dass der Bund sich an der Sanierung der Nibelungenhalle in Königswinter mit Mitteln in Höhe von bis zu 300.000 Euro beteiligt.

Das 1913 zum 100. Geburtstag von Richard Wagner errichtete Gebäude ist ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. Der als Museums- und Ausstellungshalle genutzte Kuppelbau lockt jährlich viele Tausend Besucher an und zählt zu den touristischen „Perlen“ am historischen „Eselsweg“ zum Drachenfels.

Seit Jahrzehnten widmet sich die Eigentümerin Marlies Blumenthal dem Erhalt des Gebäudes – bislang fehlten allerdings die finanziellen Mittel für eine denkmalgerechte Grundinstandsetzung.

In einem ersten Bauabschnitt soll die Kuppelkonstruktion saniert und die fehlende Metalldeckung aufgebracht werden. Weiteren Schäden im prominenten Innenraum und an den historischen Gemälden durch eindringendes Niederschlagswasser kann damit nachhaltig vorgebeugt werden.

Die Kosten für den ersten Bauabschnitt waren mit ca. 430.000 Euro geschätzt worden.

Der nun bewilligte Bundeszuschuss ermöglicht einen Baubeginn im Jahr 2012 – rechtzeitig zum 100jährigen Bestehen der Anlage.

Die Fördermaßnahme ist mit einer Cofinanzierung des Landes und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geplant.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Norbert Röttgen, der sich maßgeblich für die Unterstützung des Not leidenden Denkmals eingesetzt hat!

Am 16.7.2012 ist in der NH das erste Rollgerüst aufgestellt worden,
um Einblicke zwischen Außen- und Innenkuppel zu ermöglichen.

Rollgerüst16-07-12_360

Rollgerüst 160712_3